Suche
  • Tom Kareto

Ziele sollte man erreichen..

Jeder von uns setzt sich im Normalfall kleinere und auch größere Ziele die man erreichen möchte. Seit meiner Kindheit ( round about 10 Jahre her :) ) wollte ich irgendwann einmal mit Delfinen schwimmen. Meine Arbeit auf dem Kreuzfahrtschiff machte es möglich dieses Ziel zu erreichen. Allerdings hatte ich ein paar Grenzen. Niemals würde ich das in Disneyland oder ähnlichen Einrichtungen machten, da die Tiere dort rein zur Belustigung von Touristen gehalten werden. Eine Möglichkeit mit Wilddelfinen zu schwimmen ergab sich in Israel, was natürlich ein absolutes Highlight war. Alles natürlich ohne Garantie, denn keiner konnte sagen ob sich zu dem Zeitpunkt auch Delfine einfinden würden. Wir hatten Glück, eine kleine Schule schwamm um uns herum. Faszinierend wie nah sie uns gekommen sind.


Während eines Karibikeinsatzes lagen wir auch in Cozumel, Mexico. Dort gab es zwei Punkte zu erledigen.


No Name Bar - (c) by Tom Kareto

Punkt 1: No Name Bar. Eine kleine Strandbar mit einer Besonderheit. Dort hängen tausende Namensschilder von Crew-Mitgliedern sämtlicher Reedereien weltweit. Meins inzwischen auch :) Ein Crew-Mitglied ist kein Karibik-Crew-Mitglied wenn nicht mindestens ein Namensschild in der No Name Bar hängt.

Allerdings sollte man an dieser Bar auch aufpassen. Der Geldautomat der dort an der Straße steht, hat meine komplette Kreditkarte leergeräumt. Ich hatte den Fehler gemacht und dort Geld abgeholt. Leider war ich auch nicht der einzige, inzwischen habe ich da von einigen Fällen gehört, deren Kreditkarten gescimmt wurden.





Punkt 2: Fahrt zum Dolfinaris. Eine Art Delfinarium, allerdings am Meer gelegen wo die Tiere teils kilometerweit rausschwimmen können. Im Dolfinaris wird unter anderem aber auch die bekannte Delfin-Therapie angeboten. Soll heißen, dort wird auch der Tierschutz groß geschrieben. Man liest oft, dass es dort auch um Massenabfertigung geht, meiner Meinung stimmt das nicht ganz. Es ist wie überall, wenn ich Qualität möchte, dann ist der Preis halt höher, als wenn ich mit 20 Personen einen Gruppentarif buche weil es günstiger ist.


Für mich war das ein Highlight, welches ich nie wieder vergessen werde. Egal wie bekloppt ich auf dem Foto aussehe - es ist eins meiner Favoriten. PS: Man sollte mit Shirt ins Wasser, das war Vorgabe - bevor ich wieder darauf angesprochen werde :))


Delfin-Happy - (c) by Tom Kareto

Gestern habe ich ja schon von Grand Cayman berichtet. Arbeitet man auf dem Kreuzfahrtschiff, hat man ja den Vorteil, dass man alle 4/7/10/14 Tage in sich wiederholenden Häfen liegt. Als wir wieder auf den Cayman-Islands ankamen, wartete das nächste Highlight. Stingray-City war angesagt. Auf dem Foto seht Ihr Stingray-City von oben aus dem Helikopter. Besser kann man Stingray-City nicht beschreiben. Die ganzen schwarzen Flecken sind wilde Rochen, die nur dort handzahm sind. Ja, man hat Respekt. Aber wenn man einen Rochen küsst, hat man 7 Jahre lang Glück. Das konnte ich ja nicht unversucht lassen. Hat es funktioniert? Ich denke ja :)


Stingray - City - (c) by Tom Kareto

Während der Bootsfahrt nach Stingray-City werden Euch alle möglichen Getränke an Bord angeboten - hauptsächlich alkoholische.. Die Kombination aus Sonne, Meer und Alkohol ist jedem bekannt - und bei den selbst hergestellten Rum und Schnapsvariationen ist doppelte Vorsicht geboten, glaubt mir. :)


Mir fällt gerade auf, dass ich die letzten Tage hauptsächlich von der Karibik schreibe..Morgen gibt es dann mal wieder was aus dem Norden :) Wahrscheinlich ist es einfach das Fernweh. Der Wunsch nach Meer, Sonne und guter Laune. So wie es aussieht wird es ja bald wieder losgehen. Vielleicht nicht direkt in die Karibik, selbst wenn man nur einen Kreis in der deutschen Bucht fährt - Hauptsache die Dampfer fahren wieder. Ich freue mich drauf.


Einen schönen Sonntag Euch allen


LG Tom






0 Ansichten