Suche
  • Tom Kareto

Ein Foto lohnt sich immer..


London cutted low quality- (c) by Tom Kareto

..und deshalb sollte man auf den Ausflügen auch immer eine Kamera dabei haben. Selbst wenn es "nur" die vom Smartphone ist - wobei die heutzutage fast schon mit einer Spiegelreflexkamera mithalten können.

Ich persönlich setze zum Beispiel auf die Kamera vom Smartphone. Mit den richtigen Belichtungseinstellungen kann man da echt tolle Bilder rausholen.


Als wir mit dem Schiff in Dover lagen, habe ich die Chance genutzt und bin mit einer Gruppe nach London gefahren. Gut, 2 Stunden Hin- und Rückfahrt für 3 Stunden Aufenthalt ist jetzt nicht die beste Variante für London. Da ich aber nur ein Ziel hatte, war diese Zeit ausreichend. Vorher bin ich schon ein paar Mal in London gewesen, konnte aber leider nie mit dem London Eye fahren. Das wollte ich an dem Tag nachholen. Als wir in London ankamen, sprang ich quasi aus dem Bus und ging Richtung London Eye. An einer roten Ampel wartend, fotografierte ich es aus der Ferne mit meinem Smartphone. Ohne große Einstellungen, Handy raus und Knips. Das Foto seht ihr hier im Beitrag. Fällt Euch etwas auf?

Nicht schlimm, mein Fokus lag auf dem Riesenrad.



London Eye - (c) by Tom Kareto

Ich drehte meine Runde in London Eye und freute mich, dass ich nun diesen Punkt auch von meiner Bucket-list streichen konnte. Als ich wieder im Bus saß, sortierte ich meine Fotos. Bei solchen Dingen bin ich wie ein kleiner "Japaner". Und da ich ja meine Freunde auch mal wieder über Facebook und Instagram neidisch machen wollte, habe ich das ein oder andere Bild natürlich hochgeladen.


Zurück am Schiff, machte ich mich wie gewöhnlich an die Arbeit. Jeder der auf einem Schiff unterwegs ist, weiß, dass das Thema Internet nicht gerade dem Standard entspricht, den man landseitig gewöhnt ist. Gut, wie auch..Ziehen ja kein Kabel hinter uns her. Wobei ich das tatsächlich schon von Gästen als Frage gehört habe. Kurz zur Info, das läuft alles über Satellit. Und das ist nunmal nicht ganz so günstig und bei weitem nicht so stabil wie das kabelgebundene Netz. Dem geschuldet, schaue ich meist nur auf das Handy wenn ich europäisches Netz habe. So auch in diesem Fall. Erst Tage später schaute ich mal wieder auf das Handy. Und was war da los?? Ca. 15 Nachrichten in meinem Messenger. Aber nicht von Freunden oder Familie die sich Sorgen machen, neee... Eine Fotoagentur versuchte mit mir in Kontakt zu treten. Erst hielt ich diese Nachrichten für Spam, doch google zeigte mir, das es diese Agentur tatsächlich gibt.


Schaut Euch das Foto noch einmal genau an - Es zeigt durch Zufall alle Dinge die man mit London verbindet - außer irgendwas Royales. :) Big Ben ist zu sehen, London Eye und ein roter Bus. Der halt gerade durch das Bild fuhr. Für mich im richtigen Moment, denn die Fotoagentur benötigte so ein Bild für irgendeine Reportage über London. Man muss auch mal Glück haben im Leben, denn dieser Schnappschuss an der Ampel brachte mir also ein paar Hundert Euro ein. Ich hätte das sogar für 50 € verkauft, aber sie boten mir mehr. Da sage ich ja nicht nein. :)


Leider durfte mir die Agentur nicht sagen für welchen Kunden sie das Bild gekauft haben. Meine Recherche mit Google Bildersuche usw. brachte mich bis heute leider auch nicht weiter. Vielleicht seht Ihr das Bild ja irgendwann und sagt mir dann Bescheid :) Ich würde mich freuen.


Ihr seht, die Kamera oder das Smartphone dabei zu haben, lohnt sich immer :) Und bei Instagram öffentlich posten mit Copyright Hinweis. Besser nicht bei Facebook, denn da werden alle Bilder schamlos geklaut. Das geht mit einem Screenshot bei Instagram zwar auch, die Qualität ist dann aber nicht drucktauglich.


Also Ihr lieben, ran an die Kameras und fotografieren. Und wenn Ihr Tipps und Anregungen braucht wie man Belichtung etc. einstellt, dann lege ich Euch im nächsten Urlaub einen Kurs bei den Bordfotografen ans Herz. Die haben sinnvolle Tipps und Tricks auf Lager.


Einen schönen Mittwoch noch und bis morgen :)


LG Tom

80 Ansichten