Suche
  • Tom Kareto

Über mich

Aktualisiert: Juni 15


Ja, wer bin ich eigentlich. Gute Frage, denn oft weiß ich das selber nicht :)

Mein Lebenslauf ist etwas anders als bei "normalen" Menschen, doch was ist schon normal?!


Angefangen hat alles ganz typisch, Schule, Ausbildung und dann arbeiten. Aber mir fehlte immer was. Ich wusste anfangs nicht was es war, bis ich mit 15 Jahren in einem kirchlich geförderten Jugendheim angefangen habe aufzulegen. Als DJ. Mit CDs und teilweise noch Platten. Die Dinger aus Vinyl. Alle unter 20 kennen das wahrscheinlich nicht, es war toll :) glaubt mir. Da gab es nämlich noch keine digitale Synchronisation und man musste echtes Musikverständnis bekommen für gelungene Übergänge.


Jetzt erzählt Euren Eltern mit 16 mal, dass ihr DJ werden wollt. Erfahrungsberichte gerne an mich, ich hab mich nicht getraut. Also habe ich alles nach Plan gemacht. Schule, Ausbildung, dann die Arbeit. Durch verschiedene Umstände, viel Arbeit und natürlich auch Glück konnte ich dann endlich meinen Traum verwirklichen. Plötzlich konnte ich vom Dj-ing leben. Mal mehr schlecht als recht, aber es ging. Gute Bookings, tolle Locations, große und kleine Bühnen vor tausenden von Leuten. DAS war mein Ding. Alle haben gute Laune, tanzen, feiern, trinken. Nicht unbedingt wegen mir, aber mit mir. Einziger Nachteil an dem Job: Sonntags bist Du meistens komplett fertig. Wo andere Leute mit der Familie etwas unternehmen, schläfst Du. Tief und fest. Den ganzen Sonntag. Und abends bist fit.


In der eigenen Weiterentwicklung will man natürlich mehr erreichen. Und irgendwann bekam ich die Chance auf einem Schiff aufzulegen. Puh, was komplett anderes. Jeden Tag Party, nicht nur am Wochenende. Immer die gleichen Gäste, zumindest die Reise über. Nicht jeden Tag neues Publikum. Und das hat viel Geld bezahlt für die Reise, also sind die Erwartungen hoch. Da kannst nicht einfach "Schema F" abfahren. Aber es hat mich gereizt.


Entschluss gefasst

Das machste jetzt mal für 8 Wochen und dann schaust mal. Von dem Virus "Schiff" wusste ich bis dahin nicht. Inzwischen sind einige Jahre zusammengekommen, das Virus hat mich voll erwischt. Immer mit Unterbrechungen, da ich auch noch in Österreich tätig bin/war, das schreibe ich jedoch noch in einem anderen Beitrag ausführlich.


Inzwischen bin ich auf den Dampfern kein DJ mehr, ich darf die komplette Musik- und Eventplanung durchführen. Auch da erlebt man kuriose Dinge, von denen ich noch näher berichten werde.


In Österreich bin ich noch als DJ tätig. Gut, 4 Stunden am Tag ist übersichtlich. Aber glaubt mir, das ist wie ein 12 Stunden Tag. Denn das Ergebnis sollen zufriedene Gäste sein. Außerdem habe ich an einigen TV- und Radioproduktionen mitgewirkt.


Wenn Ihr mehr wissen wollt, dann fragt einfach. Durch die Corona Pandemie und die Zeit die ich nun habe, kam mir die Idee diesen Blog zu erstellen. Da ich aus Gastgesprächen oft heraus höre, welche Vorurteile es noch gibt kann ich damit vielleicht aufräumen.


Ich wünsche Euch viel Spaß beim lesen und bitte teilt diese Seite :)


Vielen Dank vorab


Euer Tom


333 Ansichten